Premiere im Schauspielhaus Neubrandenburg

Am Freitag, 28. August startet Wohnen. Unter Glas. Mit unverkennbarer Situationskomik und hyperrealistischer Sprachakrobatik entführt uns der Autor Ewald Palmetshofer in die Welt der sogenannten Mittdreißiger.

Kurz vor ihrer Hochzeit lädt Jeani ihre ehemaligen WG-Mitglieder Babsi und Max in ein Berghotel ein: „Schön is hier. Wirklich schön“, lobt Babsi und auch Max findet „Ja. Schön. Und dass die Babsi da ist. Auch schön.“ Doch der Versuch, die alten, „auch ein bisschen linken“ Zeiten wiederaufleben zu lassen, geht kräftig in die Hose. Schnell wird deutlich, wie verloren und einsam jeder in Wirklichkeit ist. So sehnt sich etwa Babsi danach zu kuscheln während Max über „das Loch“, ein diffuses Gefühl der Leere philosophiert: „Du bist nicht alt. Bist Du nicht“, versucht er sich einzureden, zugleich aber überkommt ihn das ungute Gefühl, den eigenen Zenit „schon lang überschritten“ zu haben.

Für die Premiere am Freitag, 28. August gibt es nur noch wenige Karten. Es gibt aber auch noch weitere Vorstellungstermine. Kartenbestellungen nimmt der Theaterservice unter 0395 569 98 32 oder www.theater-und-orchester.de entgegen.

Weitere Vorstellungen: 29.08., 04.09., 05.09., 11.09., 13.09., 24.10.