Mobilität vor Ort – Mobilität im Dialog

Mobilität im ländlichen stellt Menschen immer wieder vor die Frage: Wie komme ich am besten, schnellsten und bequemsten an mein geplantes Ziel?
Häufig fällt die Entscheidung dann auf das Auto.

Aber geht es nicht anders? Die bereits sichtbaren Folgen des Klimawandels zeigen deutlich, dass auch Mobilität sich verändern muss. Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Mecklenburgische Seenplatte lädt am 11. August um 19:00 Uhr auf den Zeltplatz nach Salem ein, um mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

„Mich interessiert, wie Menschen sich ein Mobilitätsangebot vor Ort vorstellen, welches Angebot vorgehalten werden sollte und was es kostendürfte“, erklärt Jutta Wegner, verkehrspolitische Sprecherin des Kreisverbandes und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Verkehr. „Ich freue mich deshalb sehr auf viele und diskussionsfreudige Gäste und möchte die Erkenntnisse anschließend auch in die Diskussion im Nahverkehrsbeirat und den Kreistag einbringen.“

„Wir wollen vermehrt mit den Menschen ins Gespräch kommen, zuhören und Kooperationspartner sein“, ergänzt Steffi Kühn, Sprecherin des Kreisverbandes. „Nur so können wir unsere politischen Ansätze mit der Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort abgleichen und uns für passgenaue Konzepte einsetzen.“