Brand einer Scheune in Granzin

Am späten Sonntagvormittag, 02.08.2020, gegen 11:14 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische ein Brand in der Ortschaft Granzin mitgeteilt. Hier war es aus bisher ungeklärter Ursache zum Vollbrand einer Scheune gekommen.

In der Scheune waren durch den 84-jährigen Eigentümer u.a. Brennholz und Briketts gelagert. Bei ersten eigenen Löschversuchen des Eigentümers zog dieser sich leichte Brandverletzungen zu, diese wurden vor Ort durch den anwesenden Rettungsdienst ambulant behandelt. Durch die starke Hitzeentwicklung kam es auf dem angrenzenden Nachbargrundstück zu Beschädigungen am Wohnhaus. Hier platzten durch die Hitzeeinwirkung Fensterscheiben, weiterhin wurden eine Markise und eine Holztrennwand beschädigt.

Die Schadenshöhe wird insgesamt auf etwa 30.000 EUR geschätzt. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg führt vor Ort die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Am 03.08.2020 kommt auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Brandursachenermittler zum Brandort. Die umliegenden freiwilligen Feuerwehren aus Kratzeburg, Boek, Blankenförde, Klein Vielen, Groß Vielen, Hohenzieritz und Neustrelitz sowie die Führungsgruppe des Amtes Neustrelitz-Land mit insgesamt 63 Kameraden sowie der Sanitätsdienst des DRK führten einen Lösch-und Rettungseinsatz durch.