Unfall auf dem Tollensesee – ein Mann schwer verletzt

Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr kam es auf dem Tollensesee im Uferbereich von Klein Nemerow zu einem Unfall zwischen einem
Motorboot und einem Schwimmer.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr ein Sportboot vom Typ LOTOS den Tollensesee aus Richtung Klein Nemerow in Richtung Lieps. Sowohl der 48-jährige Schwimmer als auch das Sportboot waren nach Zeugenaussagen etwa 200 Meter vom Ufer entfernt. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dann zur Kollision.

In der Folge wurde dem 48-jährigen Deutschen der linke Arm abgerissen. Durch den eingesetzten Notarzt, Rettungswagen und Rettungshubschrauber erfolgte die Erstversorgung des Geschädigten. Der Verletzte wurde mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen zur Uni Klinik Greifswald per Rettungshubschrauber verlegt.

Der 62-jährige deutsche Bootsführer und seine 63-jährige Frau erlitten einen Schock und wurden ebenfalls medizinisch versorgt. Ein Seelsorger sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Nemerow/Rowa, Burg Stargard und die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg waren im Einsatz. Die eingesetzten Beamten der WSPI Waren haben die Untersuchungen zum Unfall aufgenommen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Ein Gedanke zu „Unfall auf dem Tollensesee – ein Mann schwer verletzt“

Kommentare sind geschlossen.