Unfall mit einer schwer verletzten Person auf der A 20

Am Donnerstag kam es gegen 18:00 Uhr auf der A 20 in Fahrtrichtung Lübeck, auf Höhe des Anschlussstelle Anklam, zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen und nach eigenen Aussagen der alleinbeteiligten Fahrzeugführerin, befuhr die 22-jährige Frau die A 20 in Fahrtrichtung Lübeck. In der Folge hatte die Berlinerin (deutsche Staatsbürgerin) die Absicht, an der AS Anklam die A 20 zu verlassen. Auf Grund der zu hohen Geschwindigkeit kam der PKW nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend.

Die Berlinerin wurde durch den Unfall schwer verletzt und kam zur weiteren medizinischen Behandlung in das Klinikum Neubrandenburg. Durch einen Abschleppdienst erfolgte die Bergung des PKW Honda Jazz. Für die Bergung des PKW war eine kurzzeitige Vollsperrung notwendig. Es entstand Sachschaden von etwa 6.000 EUR.