Neuer Spielplatz in der Ravensburgstraße wird eingeweiht

Der Spielplatz in der Ravensburgstraße wird am Freitag (26. Juni) eingeweiht.

Fast 300 000 Euro wurden für den Bau der Anlage investiert. Die Stadt konnte dabei auf Städtebaufördermittel in Höhe von etwa 240 000 Euro zurückgreifen. Bei dem neuen Spielplatz handelt es sich um eine besondere Einrichtung. In die Planung wurden Kinder, Tagesmütter, Eltern und Anwohner von Beginn an einbezogen. Mit Holz und Mosaikkunst wurde der Platz gestaltet. Die Jungen und Mädchen können sich unter anderem über eine mit Mosaiken verzierte Spielburg und Spielhäuser aus Holz freuen. Die FGW Bau GmbH aus Friedland war am Bau beteiligt, genau wie Mosaik-Künstlerin Jana Wolf und Holzgestalter Lucas Frisch aus Berlin. Mit der Einweihung des Spielplatzes am Freitag werden an drei Kindertagesstätten (DRK-Kita Paradieswiese, ASB-Kita Käthe Niederkirchner, BIP-Kreativitätskita) Baumpatenschaften übergeben.

Neben dem Spielplatz in der Ravensburgstraße wurden in den vergangenen Wochen drei weitere Spielplätze nach Bauarbeiten freigegeben. Dabei handelt es sich um den Spielplatz „In der Grünachse“ auf dem Lindenberg Süd, der Spielplatz in der Bachstraße und der Spielplatz im Hermann-von-Maltzan-Weg.

Außerdem gab es Anfang des Monats gute Nachrichten aus dem Energieministerium. Von dort wurden Fördermittel (EFRE) in Höhe von rund 230 000 Euro für die Neugestaltung des Spielplatzes „Am Messeplatz“ zugesichert. Insgesamt investiert die Vier-Tore-Stadt dort mehr als 330 000 Euro. Kletterfelsen und Fitnessgeräte sind an dieser Stelle vorgesehen. Zudem ist ein Workshop geplant, bei dem die Bürgerinnen und Bürger bei der Gestaltung eines Pavillons einbezogen werden. Im Herbst 2020 sollen die Arbeiten beginnen.