Schriftliche Abschlussprüfungen begannen am Dienstag

Am Dienstag (16. Juni) begannen im Bereich der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern die schriftlichen Azubi-Abschlussprüfungen. Diese waren wegen der Corona-Pandemie auf den jetzigen Zeitpunkt verlegt worden.

Nunmehr fanden bundesweit die schriftlichen Abschlussprüfungen in den gewerblich-technischen Berufen und am 18. sowie 19. Juni in den kaufmännisch-verwandten Berufen statt. Zusätzlich finden in einigen Berufen (z. B. Chemie- und Biologielaborant, Fachkraft für Schutz und Sicherheit) die regulären schriftlichen Abschlussprüfungen statt. Insgesamt prüft die IHK in diesen Sommerwochen 1250 Prüfungsteilnehmer in rund 100 Berufen.

Am Dienstag (16. Juni) fand in Neubrandenburg die Prüfung in drei umwelttechnischen Berufen (Fachkraft für Abwassertechnik, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft und Fachkraft für Wasserversorgungstechnik) statt. Zehn Prüflinge nahmen die gestellten Aufgaben in Angriff. Diese zehn kommen aus drei IHK-Bereichen – neben Neubrandenburg sind Auszubildende aus Ostbrandenburg und Potsdam dabei. Die Kammer Neubrandenburg leistet bei dieser Prüfung „Amtshilfe“ gegenüber den benachbarten IHKs.