Arbeitsunfall mit einem schwerverletzten Arbeiter

Am Montag, 15.06.2020, gegen 8:30 Uhr ereignete sich in der Lagerhalle einer Landwirtschaftsfirma in der Dorfstraße in Groß Helle ein Arbeitsunfall, bei dem ein 31-jähriger deutscher Arbeiter schwer verletzt wurde.

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand wurden durch mehrere Arbeiter in der Lagerhalle Strohballen gewogen und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. Während des Verladevorgangs eines Strohballens kam es plötzlich dazu, dass ein nebenstehender Stapel Strohballen umkippte. Durch die Wucht des Aufschlags wurde der 31-jährige Arbeiter an der Waage zu Boden geworfen und schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Ein Tisch und die Waage bremsten den herabfallenden Strohballen ab, wodurch schlimmeres verhindert werden konnte. Der 31- Jährige wurde zur medizinischen Versorgung mittels Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Zur Ermittlung des genauen Unfallherganges und zur Spurensicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg, sowie Mitarbeiter des Landesamtes für Gesundheit und Soziales im Einsatz.