Herrenloses Surfbrett löst Suchmaßnahmen von Polizei und Feuerwehr am Wanzkaer See aus

Am Abend des 08.06.2020 um 20:22 Uhr teilte eine besorgte Bürgerin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg telefonisch mit, dass sie ein herrenloses Surfbrett auf dem Wanzkaer See festgestellt hat. Dieses soll an einem Schilfgürtel in Richtung Rollenhagen im Wasser treiben. Zu diesem Zeitpunkt konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es zu einem Unglück auf dem Wasser gekommen ist.

Sofort wurden durch die Polizei Suchmaßnahmen eingeleitet. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Wanzka, Blankensee und Watzkendorf eilten mit 55 Kameraden zur Hilfe und beteiligten sich an der Suche am Ufer des Wanzkaer Sees. Die Besatzung des Polizeihubschraubers der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern konnte dann das herrenlose Surfbrett auf dem See nahe eines Schilfgürtels lokalisieren und die Rettungskräfte dorthin leiten.

Helfer der Wasserwacht haben das Sportgerät letztendlich aus dem Wasser geborgen, jedoch ohne eine Spur zu einem möglichen verunglückten Surfer. Durch Polizeibeamte wurden derweil in Wanzka Lautsprecherdurchsagen durchgeführt, mit der Bitte, sich bei der Polizei oder der Feuerwehr zu melden, sollte man Hinweise auf den Eigentümer des Surfbrettes haben oder jemanden vermissen.

Dies führte dann dazu, dass sich eine Bewohnerin der Ortschaft bei den Kameraden der Feuerwehr meldete und mitteilte, dass das Surfbrett von Kinder der nahegelegenen Ortschaft Rollenhagen genutzt wird. Die Kinder konnten durch die Einsatzkräfte der Polizei wohlbehalten zu Hause angetroffen werden.

Demnach handelte es sich um ein herrenloses Surfbrett, das seit Jahren dort am Strand lag und von ihnen genutzt wurde. Die Suche wurde um 22:45 Uhr beendet.