Wechsel der Amtsleitung des Forstamtes Neubrandenburg

Am 30. Juni 2020 tritt der Forstamtsleiter des Forstamtes Neubrandenburg, Herr Forstdirektor Peter Hartwig, in den Ruhestand. Aus diesem Grund fand am gestrigen Tage seine Verabschiedung statt. Sein Nachfolger, Herr Oberforstrat Harald Menning, wird ab Juli in sein neues Amt wechseln.

Am 26.05.2020 verabschiedete der Vorstand der Landesforst MV, Herr Manfred Baum, Herrn Hartwig in einem – coronabedingt – kleinen Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „In seiner 20-jährigen Tätigkeit als Forstamtsleiter hat er forstliche Spuren in den Wäldern des Amtsbereichs hinterlassen, die auch die nächste Generation noch würdigen wird“, so Baum. Vor 48 Jahren begann Peter Hartwigs beruflicher Werdegang in der Forstwirtschaft mit der Lehre zum Forstfacharbeiter mit Abitur. Nach den Forstwirtschaftsstudium und zahlreichen beruflichen Stationen in der Forstverwaltung leitete er seit dem Jahr 2000 das Forstamt, zunächst Altentreptow und mit dessen Auflösung das Forstamt Neubrandenburg. „Der nachhaltige Schutz der vielen Waldfunktionen stand für ihn im Mittelpunkt seiner Arbeit“, sagte Manfred Baum über sein forstliches Lebenswerk und verband dies mit besten Wünschen für den Ruhestand.

Gleichzeitig wurde durch den Vorstand der Nachfolger, Herr Oberforstrat Harald Menning, in sein neues Amt eingeführt.
Herr Menning leitete zuletzt das Fachgebiet forstliche Rahmenplanung der Landesforst MV. Dazu Herr Baum: „Der Wald des Forstamtes hat besondere Bedeutung für die Erholung der Menschen in und um Neubrandenburg.
Ich bin mir sicher, dass Herr Menning mit seinen beruflichen Erfahrungen, insbesondere mit der Entwicklung von Erholungs-, Kur- und Heilwäldern, einen wichtigen Beitrag für die Region leisten wird.“

Die Landesforstanstalt M-V ist die untere Forstbehörde für den Gesamtwald Mecklenburg-Vorpommers, sowie Eigentümer und Bewirtschafter von rund 193.000 Hektar Landeswald. Neben den betrieblichen Tätigkeiten, erfüllt die Landesforst M-V mit ihren rund 1.000 Mitarbeitern eine Vielzahl hoheitlicher Aufgaben, wie die Beratung und Betreuung von Privatwald, Naturschutz im Wald, Ausbildung, Waldpädagogik und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Mit ihren 29 Forstämtern und 191 Revieren ist sie der bedeutendste Ansprechpartner zum Thema Wald vor Ort. Das Forstamt Neubrandenburg reicht von der „Peene“ bis zum „Tollensesee“.

Von den 18.826 ha Wald des Forstamtes befinden sich nur ca. 20 % im Eigentum des Landes. Diese werden in acht Revieren bewirtschaftet.