Blaulichteinsatz wegen verwirrter Person auf einem Dach

Am Montagabend, 25.05.2020, um 22:05 Uhr wurde die Einsatzleitstelle
Neubrandenburg von einer Bewohnerin des Reitbahnweges 70 darüber in Kenntnis gesetzt, dass soeben eine männliche Person mit Rucksack durch eine Dachluke des Mehrfamilienhauses gestiegen ist und diese Person sich nun auf dem Dach aufhält. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass die Person im Besitz eines Baseballschlägers sei.

Die Beamten des Polizeihauptrevieres begaben sich vor Ort. Der Sachverhalt bestätigte sich. Es wurde auf dem Dach eine männliche Person angetroffen, welche sich jedoch weigerte, das Dach zu verlassen. Eine nachfolgende Überprüfung der Zugänge zum Dachbereich ergab, dass diese verschlossen waren. Aufgrund dessen wurde die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg zur Unterstützung angefordert, die unter Zuhilfenahme einer Drehleiter Kontakt zu der Person herstellen konnte.

Nach längerer Gesprächsführung verließ die männliche Person schließlich freiwillig das Dach. Wie sich dann herausstellte, litt der 21-Jährige deutsche Staatsbürger ersten Erkenntnissen zufolge unter Wahnvorstellungen. Der 21-Jährige wurde anschließend zur medizinischen Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Eine Durchsuchung führte zum Auffinden einer betäubungsmittelähnlichen
Substanz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.