Nüchterne Alkoholbilanz des Vatertages

An Christi Himmelfahrt hat die Polizei im Landkreises Mecklenburgische Seeplatte insgesamt fünf Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Dabei wurden drei Fahrradfahrer und zwei PKW-Fahrer kontrolliert.

Am meisten getankt hatte ein Radfahrer in Malchin. Er war am 21. Mai in der Fabrikstraße gestürzt. Als die herbeigerufenen Beamten des Polizeireviers Malchin kurze Zeit später vor Ort eintrafen, war der 32-jährige wohlauf und stark alkoholisiert. Er hatte keine sichtbare Verletzungen.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,45 Promille, sodass eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde. Gegenüber den Rettungskräften und Polizeibeamten verhielt sich der Mann unkooperativ und aggressiv. Zudem beleidigte und bedrohte er die Beamten mehrfach. Er muss sich nun wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung verantworten.