Hakenkreuze in mehrere Autos geritzt

Mittwochvormittag haben Beamte des Malchiner Polizeireviers in Stavenhagen nach dem Hinweis einer Mercedes-Fahrerin insgesamt sechs Autos im Bereich zwischen der Ivenacker Straße, dem Franzosenweg und dem Ernst-Lübbert-Weg festgestellt, die teils tiefgehende Lackschäden aufwiesen.

Am Einsatzort wurden die Beamten bereits von mehreren Fahrzeughaltern erwartet. Bei der ersten Hinweisgeberin, der Mercedes-Smart-Besitzerin, waren am Auto großflächig mit einem spitzen Gegenstand Hakenkreuze und Siegrunen eingekratzt – Schaden etwa 500 Euro. Die gleiche Schadenssumme hat ein Audi-A3-Besitzer. Bei einem Dacia, einem Kia und einem Mitsubishi sind die Schadenssummen etwas geringer. Bei einem Suzuki-Besitzer wiederum wurde fast das gesamte Auto so zerkratzt, dass er mit einer Schadenssumme von circa 1.500 Euro rechnen muss. An besagten Autos waren stets Hakenkreuze bzw. Runen eingekratzt.
Die Beschädigungen im Lack der Autos werden als politisch motivierte Kriminalität eingestuft. Die Ermittlungen werden daher vom Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg aufgenommen.

Die Taten sind alle mutmaßlich im Zeitraum zwischen Dienstagabend, ca. 18:00 Uhr, und Mittwochvormittag, ca. 09:30 passiert.
Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich bitte an die Einsatzleitstelle unter 0395 55822224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.