Mecklenburg-Vorpommern öffnet Tourismus schrittweise

Mecklenburg-Vorpommern fährt den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern vorsichtig schrittweise wieder hoch.

Dazu haben sich die Landesregierung und die Tourismusbranche auf einen Fünf-Stufen-Plan verständigt, mit dem der im März ausgesprochene Tourismusstopp schrittweise gelockert werden soll.

Wir können den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Schritt für Schritt wieder hochfahren. Unser Ziel ist ein sicherer Tourismus. Sicher für die Einheimischen wie auch für Urlaubsgäste. Deshalb entwickeln wir gemeinsam mit der Tourismusbranche Konzepte, die einen sicheren Tourismus möglich machen, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Vorstellung der Pläne.

Der Neustart im Tourismus erfolgt in fünf Phasen. Die im folgenden genannten Einstiegstermine in die jeweilige Phase stehen unter den Vorbehalten vorliegender Sicherheitskonzepte sowie jeweils vertretbarer Infektionszahlen, die den Schritt in die nächste Phase ermöglichen müssen. Alle genannten Termine stehen unter dieser „Wenn-Dann-Logik“:

Phase 1: Vorsichtiger Einstieg in einen sicheren Tourismus
Phase 1 hat bereits am 1. Mai begonnen.
Seitdem können Zweitwohnungsbesitzer aus anderen Bundesländern wieder in ihre Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern reisen, wenn diese als Zweitwohnung (Nebenwohnung nach dem Bundesmeldegesetz) angemeldet worden ist.

Außerdem können Dauercamper in Mecklenburg-Vorpommern wieder ihren Campingplatz nutzen. Das gilt für alle Dauercamperinnen und Dauercamper mit Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Bürgerinnen und Bürger aus anderen Bundesländern können ihren Campingplatz wieder nutzen, wenn dieser als Zweitwohnsitz gemeldet ist.

Phase 2: Vorsichtige Öffnung der Gastronomie
Zum 9. Mai wird die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern mit besonderen Abstandsregeln und Hygienevorschriften wieder geöffnet. Dazu haben sich Landesregierung, der Landestourismusverband und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband auf gemeinsame Schutzstandards verständigt.

Außerdem sollen in dieser Phase tourismusaffine Tagesangebote (z. B. Fahrradverleih, Bootsverleih, Strandkorbvermietung) mit strengen Auflagen wieder geöffnet werden. Dazu werden sich das Wirtschaftsministerium und die Tourismusbranche auf gemeinsame Schritte verständigen.

Phase 3: Vorsichtiger Start in den Übernachtungs-Tourismus für Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns
Am 18. Mai startet der Übernachtungstourismus innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns. Ab diesem Tag dürfen Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Vermieter von Ferienwohnungen, Campingplätze und andere Beherbungsbetriebe wieder Urlaubsgäste aufnehmen. Allerdings nur, wenn diese mit ihrem Erst- oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet sind.

Phase 4: Öffnung des Übernachtungs-Tourismus für Gäste aus anderen Bundesländern
Phase 4 startet am 25. Mai. Ab diesem Tag ist auch für Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern wieder ein Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern möglich.

Die Kapazität der Tourismusbetriebe wird zunächst auf 60 Prozent beschränkt. Über die genauen Regeln für Phase 3 und 4 werden sich Landesregierung und Branche weiter verständigen.

Phase 5: Tagestourismus und neue Normalität auch für Gäste aus anderen Staaten
Übernachtungs-Tourismus mit Gästen anderer Staaten (soweit nicht Risikogebiete) und den Tagestourismus entsprechend den dann geltenden Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Für diese Phase ist noch kein Startpunkt festgelegt worden.

-> Sicherer Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern in Corona-Zeiten (Stand 05.05.2020)
-> Schutzstandarts für die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern (Stand 04.05.2020)