Landkreis MSE: Aktueller Stand Corona

Nachdem in Waren (Müritz) in der Kita am Tiefwarensee ein Kind positiv auf das Corona-Virus getestet und die Kita für die Notbetreuung geschlossen werden musste, sind in den beiden zurückliegenden Tagen die Kontaktpersonen, die Symptome gezeigt hatten, getestet worden. Bisher liegt keine weitere Ansteckung vor. Alle Erzieher, die anderen Kinder und deren Eltern befinden sich jetzt in häuslicher Quarantäne und werden vom Gesundheitsamt betreut. Die Untersuchungen konzentrieren sich nun darauf, die Quelle der Ansteckung bei dem Kind zu finden. Wann die Kita wieder geöffnet werden kann, hängt vom weiteren Infektionsgeschehen ab.

Im Kreiskrankenhaus Demmin ist seit dem 14. April kein neuer bestätigter COVID-19-Fall aufgetreten. Alle betroffenen medizinischen Mitarbeiter sind genesen; Patienten sind nicht zu Schaden gekommen. Das Krankenhaus konnte zum Regelbetrieb zurückkehren. Die innerbetrieblichen Überwachungsmaßnahmen werden fortgeführt.

Wegen der zuletzt geringeren Zahl von Verdachtsfällen werden die erforderlichen Abstriche vorübergehend im Abstrichzentrum Neubrandenburg konzentriert. Dieser Schritt ist wegen der aufwendigen Laborlogistik erforderlich. Sollte im weiteren Verlauf der Pandemie eine Ausweitung der Untersuchungskapazität erforderlich sein, steht auch das zweite Abstrichzentrum im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Neustrelitz sofort wieder zur Verfügung.

Darüber hinaus ist im Landkreis das mobile Abstrichteam in der Fläche unterwegs, sofern im Kreisgebiet Abstriche von Kontaktpersonen genommen werden müssen. Bisher haben in den beiden Abstrichzentren Neubrandenburg und Neustrelitz 7 Studenten mitgearbeitet. Weil das Semester wieder in Gang kommt, werden sie nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Landkreis kompensiert das Personal mit eigenen Kräften. Sofern es die Lage erfordern sollte, wird auch hier kurzfristig wieder aufgestockt werden.