Neugestaltung Kulturparkeingang

Foto: Stadt Neubrandenburg

Im Eingangsbereich des Kulturparks beginnen in der kommenden Woche die Arbeiten für den Steg über den Lindebach. Nach den vorbereitenden Maßnahmen werden in der Woche darauf (18. KW) die Wände gepresst. Läuft alles wie geplant, dann soll der Steg im Juni fertig sein. Im Anschluss daran erfolgt die Neugestaltung der Freifläche zwischen Tanzhaus, dem ehemaligen Eispavillon und dem Kulturpark.

Die Neugestaltung des Kulturparkeingangs ist ein gemeinsames Projekt der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg und der Partnerstadt Koszalin. Die Europäische Union unterstützt über die Kommunalgemeinschaft Pomerania und das Kooperationsprogramm Interreg V A gemeinschaftliche Projekte zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen deutschen und polnischen Kommunen im Grenzgebiet. Die Kultur- und Eventparks beider Städte werden mit Mitteln aus dem Förderprogramm Interreg V A zur grenzübergreifenden Kooperation neugestaltet.

Auf deutscher Seite soll bis zum Jahr 2022 eine Neugestaltung des Kulturparkeingangs Friedrich-Engels-Ring/Neustrelitzer Straße erfolgen und neben der technischen Lösung der Grundwasserproblematik die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich erhöht werden. Der Kulturpark mit dem angrenzenden Tollensesee wird durch die geplanten Maßnahmen weiter an Attraktivität gewinnen und zukünftig noch besser an die Neubrandenburger Innenstadt angebunden sein.

Projektlaufzeit: 01. Juli 2018 bis 30. Juni 2022

Neubrandenburg investiert rund 1,5 Millionen Euro für den Kulturpark mit Hilfe von etwa 1,1 Millionen Euro EFRE-Mitteln.