Nachmeldung und Zeugenaufruf zur Meldung "Junge Frau mit Kind in Neubrandenburg überfallen! (PM vom 05.04.2020 17:05 Uhr)

Wie bereits berichtet wurde, soll es am gestrigen Sonntag, den 05.04.2020 zu einer räuberischen Erpressung zum Nachteil einer 32-jährigen deutschen Frau gekommen sein. Nach Angaben der 32-Jährigen befand sie sich zusammen mit ihrem einjährigen Sohn am Ihlenpool in Neubrandenburg, als sie plötzlich von hinten angegriffen wurde. Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger soll von ihr mehrfach die Herausgabe von Bargeld gefordert und ihr dabei mit einem unbekannten Gegenstand einen Schlag gegen den Kopf im Stirnbereich versetzt haben. Zudem soll er versucht haben, seine Zigarette in ihrem Gesicht auszudrücken und gedroht haben, ihr Kind in den Ihlenpool zu schubsen.

Erst, als auf der gegenüberliegenden Seite des Ihlenpools ein Radfahrer den Angriff beobachtete und schrie, dass der Täter die Frau in Ruhe lassen soll, ließ der Täter von ihr ab und soll anschließend fußläufig in Richtung Norma geflüchtet sein.

Zu dem Tatverdächtigen kann gesagt werden, dass er ca. 25 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,85 m groß, schlank, sportlich mit nach hinten gegeltem Haar und einem gepflegten Vollbart beschrieben wurde. Er soll zudem eine graue Jogginghose und schwarze Strickjacke mit Kapuze getragen und gebrochen deutsch gesprochen haben.

Im Kriminalkommissariat Neubrandenburg wurden die Ermittlungen wegen der räuberischen Erpressung aufgenommen. Dazu werden Zeugen gesucht. Insbesondere der Fahrradfahrer, der sich am 05.04.2020 gegen 14:00 Uhr am Ihlenpool aufgehalten haben und den Täter in die Flucht getrieben haben soll, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch die Bewohner der Rudolf-Virchow-Straße 11 – 21 könnten Beobachtungen gemacht haben, die zur Aufklärung des Sachverhaltes beitragen könnten. Die Polizei bittet alle Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich in Neubrandenburg unter 0395 5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.