Maßnahmen zum Corona-Schutz in Neubrandenburger Bussen erweitert

Neubrandenburgs Stadtbusse sind an diesem Wochenende mit Plexiglasscheiben ausgerüstet worden. Sie grenzen den Fahrerbereich ab und ergänzen die bislang verwendeten Absperr-Ketten. Mit der Maßnahme sollen Busfahrer und Fahrgäste besser vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden. Gleichzeitig behalten die Fahrer dank der durchsichtigen Scheiben die Möglichkeit, den Fahrgastraum jederzeit zu überblicken.

Unterstützt wurden die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe (NVB) von der Neubrandenburger Firma MWS, Moderne Werbesysteme GmbH. Deren Mitarbeiter haben die Plexiglasscheiben in sehr kurzer Zeit passend hergestellt und nun auch eingebaut. Wir danken für das Engagement!

Seit drei Wochen bereits werden Fahrgäste in Neubrandenburg auf Grund der Corona-Krise gebeten, im Bus hinten einzusteigen. Die Fahrscheinpflicht wurde ausgesetzt. Seit dem 19. März gilt zudem durchgängig der Sonntagsfahrplan. Die Zahl der Fahrgäste ist in Folge von Schul- und Betriebsschließungen deutlich zurückgegangen. Damit das Abstandsgebot in den Stadtbussen eingehalten werden kann, stellen die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe zusätzliche Busse bereit, die je nach Bedarf bei größerem Fahrgastaufkommen die entsprechenden Haltestellen anfahren.

Die NVB sind eine Tochtergesellschaft der Neubrandenburger Stadtwerke. Alle Informationen zum Busverkehr gibt es unter: www.neu-sw.de/busverkehr.