Schul- und Kita-Schließung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Kinder ab den 7. Klassen werden am Montag, den 16. März 2020, nicht mehr in den Schulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte betreut. Für alle Kinder der Klassen 1 bis 6 und für alle Kinder in den Kindertagesstätten und bei Tagespflegepersonen sind die Eltern gebeten, Betreuungslösungen selbst zu schaffen. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020.

Damit folgt der Landkreis der entsprechenden Verfügung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Nur wenn beide Elternteile in den sogenannten kritischen Bereichen beruflich tätig sind, wie z.B. Polizei, Gesundheitswesen, Feuerwehr, werden für deren Kinder Notbetreuungen eingerichtet. Diese Kinder werden in den jeweiligen Einrichtungen betreut, in denen sie sonst auch untergebracht sind. Absprachen treffen die Eltern direkt mit den Schul- bzw. Kindergartenleitungen.

Kinder mit Mehrfachbehinderungen werden auf jeden Fall betreut und auch zur Betreuungseinrichtung gefahren. Absprachen werden auch hier über die Einrichtungsleitungen vorgenommen und dann mit den Fachämtern des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte gemeinsam koordiniert.

Schulschließungen betreffen ebenfalls die Musikschulen, die Volkshochschule und die Beruflichen Schulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Der Unterrichtsbetriebs ist ebenfalls bis einschließlich zum 19. April 2020 eingestellt. Übergangslösungen gibt es hier keine. Es ist Unternehmen und Einrichtungen untersagt, individuelle Lösungen in Form von Betriebskindergärten zu schaffen. Diese gelten als ungenehmigt und bergen hohe Risiken.

Bei Rückfragen können Sie sich an das Bürgertelefon im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wenden: 0395 57087 5330