Zweiter Tatverdächtiger nach Freiheitsberaubung gefasst

Wie gestern berichtet (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4539014), hat es am Nachmittag in der Neubrandenburger Oststadt einen Großeinsatz der Polizei nach einer mutmaßlichen Freiheitsberaubung gegeben. Ein Tatverdächtiger konnte noch am Nachmittag im Stadtgebiet Neubrandenburg festgenommen werden.

Im Laufe der weiteren Bearbeitung des Falls wurde ein zweiter Tatverdächtiger ermittelt. Auch dieser befindet sich nun in Gewahrsam. Gegen die beiden deutschen Tatverdächtigen (21 und 18 Jahre alt) wird die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg Haftbefehle beim zuständigen Amtsgericht beantragen.

Gegen sie wird nunmehr wegen Freiheitsberaubung und erpresserischen Menschenraubes ermittelt, da ihnen vorgeworfen wird, durch die Freiheitsberaubung Geld erpressen zu wollen. Weitere Einzelheiten dazu werden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht bekannt gegeben.

Auch die genauen Umstände und Hintergründe werden nun die weiteren Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg zeigen.