Ergebnisse der Verkehrskontrollen "Fahren.Ankommen.LEBEN!" mit Schwerpunkt "Überholen"

Am Dienstag (03.03.20) haben die themenorientierten Verkehrskontrollen zum Schwerpunkt „Überholen“ begonnen. Die Maßnahmen sind Teil der monatlichen Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!„. Mehr als 140 Beamte kontrollierten am Auftakttag landesweit an etwa 70 Kontrollorten.

Dabei stellten die Beamten insgesamt 54 Überholverstöße fest. Der Bußgeldkatalog sieht bei einem Überholen im Überholverbot eine Geldbuße von 70 EUR und einem Punkt vor. Bei unklarer Verkehrslage wird ein Überholen im Überholverbot mit einhergehender Gefährdung mit 250 EUR, einem Punkt und einem Monat Fahrverbot geahndet, wenn es sich dabei nicht sogar um eine Straßenverkehrsgefährdung nach dem Strafgesetzbuch handelt.

Zusätzlich zu den Überholverstößen wurden bei den gestrigen Kontrollen etliche Geschwindigkeitsverstöße sowie Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt. Zudem wurden mehrere Handysünder angehalten.

Die Beamten hatten das Thema „Überholen“ nicht nur gestern im Blick – die Kontrollen werden im gesamten Monat März fortgeführt. Im Monat Februar kontrollierten die Beamten zum Thema Vorfahrt und Vorrang. Dabei stellten die Polizisten landesweit 953 derartige Verstöße fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.