Drei Wohnungseinbrüche in Neubrandenburg und Umgebung

Am Dienstag, 25.02.2020 kam es in der Zeit von 07:00 Uhr bis 20:15 Uhr zu drei Tageswohnungseinbrüchen in Neubrandenburg und Umgebung.

Nach jetzigem Stand der Ermittlungen haben sich unbekannte Täter in der Straße Am Feldrain in Blankenhof während der Abwesenheit des Hauseigentümers gewaltsam Zugang über die Terrassentür verschafft und anschließend das Haus durchsucht. Als der Geschädigte gegen 18:00 Uhr zurückkehrte und sein Fahrzeug in der Einfahrt parkte, kam eine weibliche unbekannte Person auf ihn zu und fragte in gebrochenem Deutsch nach dem Weg. Der männliche Begleiter der Frau wartete derweil wenige Meter entfernt auf dem Gehweg vor dem Haus und benutzte sein Handy. Während der Geschädigte der Frau den Weg erklärte, kam der Mann hinzu. Plötzlich entfernten sich die beiden Personen zu Fuß in Richtung Bundesstraße 104. Der Geschädigte begab sich nach dem Gespräch in sein Haus und stellte dort den Einbruch fest.

Die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg haben vor Ort eine Anzeige aufgrund des Wohnungseinbruchsdiebstahls aufgenommen. Der Stehlgutschaden ist derzeit unbekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500,-EUR.

Zur Beschreibung der beiden Tatverdächtigen kann folgendes mitgeteilt werden:

Tatverdächtige:

  • weiblich
  • junges Aussehen
  • ca. 150 cm groß und sehr zierliche Gestalt
  • schulterlanges, schwarzes Haar
  • dunkler Teint
  • gepflegte Bekleidung
  • sprach gebrochen Deutsch, osteuropäischer Akzent

Tatverdächtiger:

  • männlich
  • junges Aussehen
  • ca. 180 cm groß und sehr kräftig
  • lockiges, nicht allzu langes Haar
  • gepflegter, gestutzter Vollbart mit eingeschlossenem Oberlippenbart
  • dunkler Teint
  • sprach in osteuropäischer Sprache

Sofortige Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung eines Fährtenhundes führten nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen.

Gegen 19:00 Uhr wurde der Polizei ein versuchter Einbruch in Weitin gemeldet. Demnach versuchten unbekannte Täter in der Ernst-Barlach-Str. in Weitin gewaltsam über die Terrassentür in das Einfamilienhaus einzudringen. Es blieb beim Versuch, da der Schließmechanismus der Terrassentür verschlossen war und Stand hielt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 EUR.

Durch einen Zeugenhinweis wurde in diesem Fall bekannt, dass gegen 18:00 Uhr ein silberner Pkw (Minivan) älteren Baujahres in dem Wohngebiet in einer Buswendeschleife parkte. Zu diesem Zeitpunkt saßen drei Personen in dem Pkw.

Gegen 20:15 Uhr meldete ein Zeuge über den Notruf der Polizei, dass es wenige Minuten zuvor in der Helmut-Just-Straße in Neubrandenburg zu einem versuchten Einbruch in eine Erdgeschosswohnung gekommen war. Nach jetzigem Kenntnisstand hielten sich der Zeuge und seine Ehefrau auf dem Balkon ihrer Wohnung in der ersten Etage auf. Währenddessen bemerkte das Ehepaar auf dem Balkon unter ihnen im Erdgeschoss verdächtige Geräusche, woraufhin der Zeuge mit einer Taschenlampe nach unten leuchtete. Dabei stellte er zwei männliche Personen auf dem Balkon fest, die gewaltsam versuchten die Balkontür zu öffnen. Anschließend sprangen die beiden Tatverdächtigen vom Balkon und flüchteten. Der Zeuge konnte allerdings beobachten, dass die Tatverdächtigen vor dem Mehrfamilienhaus in einen silbernen Pkw älteren Baujahres stiegen und davon fuhren. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 100 EUR.

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren an allen Tatorten zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die weiteren Ermittlungen werden im Kriminalkommissariat Neubrandenburg geführt. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung. Wem die beschriebenen Personen oder der verdächtige silberne Pkw aufgefallen sind, wird gebeten sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Telefonnummer 0395 5582 5224 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweise können auch im Internet über www.polizei.mvnet.de mitgeteilt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.