Starkes Zeichen für das Ehrenamt

Bundestag und jetzt auch Bundesrat haben der Gründung der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt zugestimmt. Die neue Ehrenamtsstiftung des Bundes wird ihren Sitz in Neustrelitz haben.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig erklärte dazu in einer Videobotschaft: „Ich freue mich, dass es zukünftig eine Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt geben wird. Das ist ein starkes Zeichen für das Ehrenamt in Deutschland. Besonders freue ich mich, dass die Stiftung zu uns nach Mecklenburg-Vorpommern, nach Neustrelitz kommen wird. Wir achten hier das Ehrenamt mit einer eigenen Landesstiftung und sind mit Sicherheit ein guter Platz auch für die Bundesstiftung. Es ist wichtig, zukünftig noch mehr dafür zu tun, dass Frauen, Männer, Jugendliche, die sich im Ehrenamt engagieren, unterstützt werden. Wir werden unseren Beitrag dafür leisten.“

Bereits zuvor erklärte Schwesig, dass wir, vor allem im ländlichen Raum, denkt man an die Arbeit der freiwilligen Feuerwehren, der Sportvereine oder Landfrauen, das Ehrenamt bräuchten. Vor dem Hintergrund sei es gut, dass die Stiftung das Ehrenamt und den Zusammenhalt im ländlichen Raum besonders in den Fokus nehmen soll. Außerdem sei es seit langem eine Forderung der ostdeutschen Landesregierungen, dass Einrichtungen des Bundes verstärkt in den ostdeutschen Ländern angesiedelt werden. Auch aus diesen Gründen ist, so Manuela Schwesig, Neustrelitz eine sehr gute Wahl.