Unbekannte Täter brechen einen Transporter auf und entwenden Werkzeug

Am Sonnabend, 29.02.2020, gegen 17:50 Uhr meldet ein Zeuge der Polizei, dass der Firmentransporter der Firma Bärenhaus GmbH im Friedländer Weg in Neubrandenburg aufgebrochen wurde.

Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg bestätigte sich der Sachverhalt. Im Zeitraum vom 24.02.2020 bis zum 29.02.2020 brachen unbekannte Täter den VW Transporter gewaltsam auf und entwendeten aus diesem Werkzeug im Wert von 6.500 EUR.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter der
Telefonnummer 0395 55825224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Täter versucht einen Sattelzuganhänger zu entwenden

Am Sonnabend, 29.02.2020, gegen 16:45 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er sich in Neubrandenburg in der Warliner Straße auf dem Betriebsgeländer der Spedition „Gertner“ befindet. Dort beobachtete er eine männliche Person dabei, wie dieser mit einer
Sattelzugmaschine auf das Betriebsgelände gefahren ist und dort versuchte einen Sattelzuganhänger (Kühltrailer) an die Sattelzugmaschine anzukoppeln.

Dieses gelang ihm aber nicht, da der Zeuge ihn ansprach, was er dort mache. Diesem war bekannt, dass die Sattelzugmaschine nicht zum Fuhrpark der Spedition gehörte. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr hierauf mit der Sattelzugmaschine vom Betriebsgelände der Spedition. Der Zeuge informierte telefonisch die Polizei und fuhr mit seinem Fahrzeug der Sattelzugmaschine hinterher.

Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen zum Einsatz gebracht. Durch diese konnte der Sattelzug in der Ortslage Warlin festgestellt und angehalten werden. Während der Kontrolle stellten die eingesetzten Beamten fest, dass die amtlichen Kennzeichen an der Sattelzugmaschine gefälscht waren. Der 44-jährige polnische Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde Anzeige
wegen versuchten Diebstahls und Urkundenfälschung erstattet. Der Wert des Sattelzugsanhänger, den der Tatverdächtige stehlen wollte, beläuft sich auf ca. 60.000 EUR.

Fahrzeugführerin verursacht unter Alkoholeinwirkung einen Verkehrsunfall

Am Sonnabend, 29.02.2020, gegen 01:20 Uhr kam es in der Ortschaft Priepert zu einem Verkehrsunfall unter der Einwirkung von Alkohol.

Die 38-jährige deutsche Fahrzeugführerin eines PKW Renault befuhr in der Ortschaft die „Straße An der Havel“. Dabei kam sie aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit einem dort geparkten Fahrzeug zusammen. Der Halter des geparkten Pkw wurde durch den Krach aufmerksam und verständigte die Polizei.

Die Beamten stellten bei der Fahrzeugführerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 9.000 EUR. Verletzt wurde aber zum Glück niemand. Die Fahrzeugführerin erwartet nun ein Strafverfahren und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Deutscher Bürgermedienpreis 2019 geht nach Rostock

Der im Rostocker Offenen Kanal Fernsehen (rok-tv) der Medienanstalt M-V entstandene Animationsfilm „FRIDAYS FOR FUTURE“ gewinnt den ersten Preis

Die Schülerinnen Ruth Jansen, Marieke Münch und Nele Schimansky (Mitte, v. l.) gewannen den Deutschen Bürgermedienpreis 2019. Foto: Sören Köhn

Der medienpädagogische Projektfilm „FRIDAYS FOR FUTURE“ der Schülerinnen Ruth Jansen, Marieke Münch und Nele Schimansky aus Mecklenburg-Vorpommern hat den Deutschen Bürgermedienpreis 2019 in der Kategorie Video gewonnen. Die Preisverleihung fand am 28. Februar 2020 im Galionsfiguren-Saal des Altonaer Museums in Hamburg statt – live übertragen vom Hamburger Communitysender und Ausbildungskanal TIDE.

Der Film entstand im Frühjahr 2019 im Rahmen eines medienpädagogischen Aktionstages anlässlich des bundesweit stattfindenden Girls‘Day im Rostocker Offenen Kanal Fernsehen (rok-tv) der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Er hatte bereits beim Wettbewerb des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern „KlimaSichten – Mit Weitblick in die Zukunft“ im September 2019 den Sonderpreis des Schirmherrn Hinnerk Schönemann erhalten.

„Nie hätten wir gedacht, dass unser Film, der sehr spontan und intuitiv am Girls‘Day bei rok-tv entstanden ist, so viel Aufmerksamkeit und positives Feedback erhält“, so die drei Gewinnerinnen. „Umso mehr freuen wir uns über den an uns verliehenen Deutschen Bürgermedienpreis und die sehr netten Worte des Laudators Olaf Brandt, des Vorsitzenden des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland.“

Sören Köhn, Leiter von rok-tv, weist darauf hin, dass in Bürgermedien – wie dem Rostocker Offenen Kanal – praxisorientierte Medienbildung auf Augenhöhe stattfindet: „Die Mädchen konnten in kürzester Zeit und technisch nahezu eigenständig ihre Ideen fokussiert auf den Punkt bringen und qualitativ hochwertig filmisch umsetzen. Der Animationsfilm ist nicht für die Schublade produziert worden, sondern vielfältig als Erklärvideo einsetzbar.“

„FRIDAYS FOR FUTURE“ kann in der Mediathek der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern angeschaut werden, zusammen mit dem Projekt-Ergebnis der zweiten Mädchen-Gruppe dieses Girls‘Days bei rok-tv: mmv-mediathek.de

„Deutscher Bürgermedienpreis 2019 geht nach Rostock“ weiterlesen

Vollsperrung Kiesseestraße

Aufgrund von Erschließungsarbeiten wird die Kiesseestraße zwischen der Hausnummer 1 und 2 vom 02.03. bis 06.03.2020 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt und in diesem Zusammenhang ab Einmündung Lindenhofer Straße als Sackgasse beschildert.

Der hinter der Vollsperrung liegende Straßenzug kann über die Einfahrt zur Kiesseestraße auf Höhe des Waldfriedhofes angefahren werden.

Eine entsprechende Umleitung wird ausgewiesen. Der Fußgänger wird an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung zu beachten.

Chefarzt spricht wegen sehr großer Nachfrage erneut zum Grünen Star – Vortrag zum Glaukom wird am 2. März wiederholt

Das Interesse am Vortrag von Dr. med. Christian Karl Brinkmann, Chefarzt der Augenklinik des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums, war am 17. Februar so groß, dass die rund 130 Plätze im Konferenzraum bei Weitem nicht ausreichten und viele Interessierte wieder nach Hause fahren mussten.

Der Chefarzt hat sich deshalb bereit erklärt, den Vortrag am 2. März 2020 um 17 Uhr im Konferenzraum des Hauses G (Bethesda Klinik) noch einmal zu halten. Alle Interessierten sind dazu willkommen, der Eintritt ist wie immer frei.

Die Augenerkrankung Glaukom, die auch Grüner Star genannt wird, kommt schleichend und oft wird das Gesichtsfeld über Jahre unbemerkt immer kleiner. Es droht Erblindung. Zu hoher Augeninnendruck oder eine schlechte Durchblutung des Sehnervs können zu dieser Schädigung der Nervenfasern führen. Heilen kann man das Glaukom nicht. „Deshalb ist die Früherkennung wichtig. Man kann es in den Griff bekommen und verhindern, dass die Krankheit weiter fortschreitet“, sagt Dr. med. Christian Karl Brinkmann.

Fortbildungen zur Heimatschatzkiste

Sie möchten Ihrer Kindergruppe oder Schulklasse die plattdeutsche Sprache weitergeben, es fehlen Ihnen aber noch die richtigen Ideen?

Dann lassen Sie sich beim 14. Plattdeutschwettbewerb „Mit Plattdüütsch in de wiede Welt“ für Kinder und Jugendliche inspirieren.

Das Bildungsministerium M-V und der Heimatverband M-V laden alle pädagogischen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, sowie Lehrkräfte aus Grund- und Berufsschulen als Zuschauer zu den Regionalveranstaltungen des Wettbewerbs ein.

Während die Wettbewerbsteilnehmer/innen ihr Können vor einer fachkundigen Jury unter Beweis stellen, haben Sie die Möglichkeit, den plattdeutschen Liedern, Gedichten, Reimen, Gesprächen und Geschichten zu lauschen. Im Anschluss erhalten Sie die einmalige Gelegenheit, sich mit den Verantwortlichen des Wettbewerbs auszutauschen und sie mit Fragen zu löchern.

Und wer weiß, vielleicht stehen Sie beim nächsten Plattdeutschwettbewerb mit Ihrer Kindergruppe vor der Jury.

Los geht’s am 05. März 2020 von 9:00 bis 14:00 Uhr im Literaturmuseum Stavenhagen.

Weitere Termine:
19. März 2020 Hochschule für Musik und Theater in Rostock
02. April 2020 in Greifswald
23. April 2020 Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg

Anmeldung unter:
https://www.heimatverband-mv.de/fachliche-fortbildungen.html