Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in Neustrelitz

Am Dienstag, 07.01.2020, wurde der Einsatzleitstelle des PP Neubrandenburg gegen 23:30 Uhr durch eine Anwohnerin ein Brand in der Dr.-Schwentner-Straße in Neustrelitz gemeldet. Dabei konnte die Anruferin zunächst nicht benennen, was genau brennt.

Durch die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten des Polizeirevieres Neustrelitz wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem Kelleraufgang wahrgenommen. Durch den zügigen Einsatz von 23 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Neustrelitz und Alt-Strelitz konnte der Brandherd in den Kellerräumen lokalisiert, das Feuer schnell gelöscht und damit eine Ausdehnung auf weitere Räume des Mehrfamilienhauses verhindert werden. Durch die Kameraden der Feuerwehr erfolgte vorsorglich die Evakuierung aller verbliebenen Hausbewohner. Fünf an der Zahl. Dabei mussten zwei Personen mittels Drehleiter aus der Wohnung geholt werden, da der Hausflur aufgrund der Rauchentwicklung nicht mehr begehbar war.

Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Zuvor wurden alle Hausbewohner durch den Rettungsdienst untersucht. Lediglich die Hinweisgeberin musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Neustrelitzer Krankenhaus gebracht werden, konnte dieses nach der Untersuchung jedoch selbständig wieder verlassen. Der bei dem Feuer entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,-EUR. Da Brandstiftung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich im Polizeirevier Neustrelitz unter der Telefonnummer 03981-258224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über das Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.