37-Jähriger verursacht mit 1,99 Promille einen Verkehrsunfall und flieht

Am Freitag, 20.12.2019, gegen 00:30 Uhr teilte eine aufmerksame Zeugin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg mit, dass sie beobachten konnte, wie eine männliche Person in der Bergstraße in Feldberg mit seinem Fahrzeug beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug gefahren ist und anschließend in Richtung Fürstenbergstraße geflüchtet ist. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz haben ca. 200 m vor dem Ortseingang Feldberg ein stark beschädigtes Fahrzeug im Frontbereich feststellen können. Aus dem Fahrzeug stieg der stark alkoholisierte 37-jährige Fahrzeugführer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest hat einen Wert von 1,99 Promille ergeben. Daraufhin wurde der 37-Jährige in das Krankenhaus Neustrelitz zur Blutprobenentnahme gebracht, sein Führerschein sichergestellt und Strafanzeigen wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.

Bei der Überprüfung des vermeintlichen Fahrtweges von der Bergstraße bis zum Anhalteort stellten die Beamten weitere Beschädigungen fest, die augenscheinlich durch den 37-Jährigen verursacht wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr er nach dem Unfall in der Bergstraße in die Fürstenberger Straße, weiter in den Weidendamm und bog dann weiter in die Strelitzer Straße. Dabei fuhr der 37-Jährige gegen ein Verkehrszeichen, welches stark beschädigt wurde. Von der Strelitzer Straße aus fuhr der 37-Jährige weiter bis zur Kreuzung Alter Landweg, wo er über die Verkehrsinsel fuhr und auch diese beschädigte. An der Kreuzung bog er in Richtung Möllenbeck ab. Nach ca. 100 m hinter dem Ortsausgang kam der 37-Jährige von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Leitpfosten. Kurz danach kam er mit seinem Fahrzeug zum Stehen. Das Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit gewesen und musste abgeschleppt werden.

Der entstandene Schaden wird auf mindestens 5.000 Euro geschätzt, kann aber derzeit nicht genau beziffert werden.