Polizei kontrolliert Fahrradfahrer in Bezug auf ausreichende Fahrradbeleuchtung

Am Dienstag, 29.01.2019, in der Zeit von 07:00 bis 07:45 Uhr haben die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg eine Kontrolle zum Thema Licht im Straßenverkehr für Fahrradfahrer durchgeführt. Dazu haben sich sechs Beamte am Rand der vielbefahrenen Pferdemarktkreuzung positioniert, um so die Fahrradfahrer aus Richtung der Ihlenfelder Vorstadt, aus Richtung Innenstadt und auch aus Richtung Oststadt kontrollieren zu können.

Nach der dreiviertel Stunde konnten die Beamten eine positive Kontrollbilanz ziehen. Von den etwa 90 Fahrradfahrern war der überwiegende Teil mit verkehrssicherer Fahrradbeleuchtung unterwegs. Sieben Radler – vier Kinder und drei Erwachsene – wurden von den Beamten angehalten und kontrolliert, da sie keine oder nicht ausreichende Beleuchtung am Fahrrad hatten. Die drei Erwachsenen haben dafür ein Verwarngeld in Höhe von 20 Euro erhalten. Zudem wurden sie belehrt, wie wichtig die verkehrssichere Beleuchtung am Fahrrad ist. Die vier Kinder haben kein Verwarngeld erhalten. Ihnen haben die Beamten die Bedeutung von ausreichender Beleuchtung am Fahrrad erläutert.

Mit Licht am Fahrrad kann man als Fahrradfahrer besser sehen und wird zudem auch von allen anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen. Gerade auf den vielbefahrenen Radwegen in Neubrandenburg ist die richtige Beleuchtung enorm wichtig. Darum appelliert die Polizei auch an die Eltern radfahrender Kinder: Bitte achten sie stets darauf, dass Ihre Kinder mit ausreichender Fahrradbeleuchtung unterwegs sind! Gehen Sie als Vorbild voran und fahren auch Sie mit ausreichender Fahrradbeleuchtung.