Brand in einem Mehrfamilienhaus

Am Dienstag, 15.01.2019, gegen 16:30 Uhr wurde die Polizei über die Rettungsleitstelle des Landkreises Mecklenburgische-Seenplatte darüber informiert, dass es in Neubrandenburg im Ortsteil Fünfeichen in einem Mehrfamilienhaus zur Explosion einer Heizung gekommen ist und jetzt das Haus brennt. Unverzüglich wurden
Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg zum Einsatz gebracht.

Durch diese und die eingesetzten Kameraden der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr Neubrandenburg konnten die Bewohner des Hauses rechtzeitig evakuiert werden, sodass keine Person verletzt wurde. Anschließend konnte das Feuer durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden. Durch das Feuer wurde das Wohnhaus aber so schwer beschädigt, dass es durch die Mieter nicht weitere genutzt werden kann. Die beiden Bewohner im Alter von 69 und 70 Jahren kommen bis
auf Weiteres bei Verwandten und Bekannten unter.

Der Kriminaldauerdienst des Kriminalkommissariats Neubrandenburg kam zum Einsatz. Durch diesen wurde festgestellt, dass die Ursache des Feuers der nicht sachgereichte Einsatz eines Gas-Heizstrahlers mit Propangasflasche war. Gegen den 69-jährigen Nutzer wurde Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung erstattet. Die Höhe des bei dem Feuer entstandenen Sachschaden kann zurzeit noch nicht benannt werden. Dieses muss noch nachermittelt werden.