Nach Auffahrunfall auf der A20 eine Person verletzt

Am Sonntag, 16.12.2018, gegen 17:50 Uhr, ereignete sich auf der BAB 20, Richtungsfahrbahn Stettin, Höhe der Ortschaft Groß Luckow, ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 38-jährige Fahrer eines LKW aus Möllenhagen befuhr den rechten Fahrstreifen in Richtung Stettin. Der 33-jährige Fahrer eines PKW Audi A6 aus Zemitz befuhr die A20 hinter dem LKW in gleicher Fahrtrichtung.

Vermutlich auf Grund von Unaufmerksamkeit fuhr der PKW-Fahrer auf den vor ihm fahrenden LKW auf. Der PKW wurde durch dem Aufprall nach links gegen die Mittelschutzplanke geschleudert. Der LKW Fahrer bremste ab und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Bei diesem Unfall wurde der 33-jährige Fahrer schwer verletzt, er erlitt u.a. Prellungen. Eine weitere medizinische Behandlung erfolgte im Klinikum Pasewalk.

Der Audi war nicht mehr fahrbereit. Der Unfallschaden wird auf 24.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme, zur Bergung des Unfallfahrzeuges durch ein Abschleppunternehmen und zur Reinigung der Fahrbahn durch die Straßenmeisterei, musste die Autobahn für ca. 3 Stunden voll gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.