Raubüberfall auf Tankstelle in Stavenhagen

Am Mittwochabend wurde der Polizei in Malchin durch einen Sicherheitsdienst ein Überfall auf eine Tankstelle in Stavenhagen mitgeteilt. Ein Streifenwagen der Polizei war 7 Minuten später am Tatort. Ein männlicher Täter betrat um 20:57 Uhr die Tankstelle in Stavenhagen und forderte unter Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstandes Bargeld. Die Kassiererin öffnete die Kasse und gab dem Tatverdächtigen Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Der Tatverdächtige verließ den videoüberwachten Kassenbereich und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei Neubrandenburg hat die Ermittlungen übernommen. Bei dem Überfall wurden keine Personen verletzt.
Kurz vor Mitternacht stellte sich ein 17-jähriger Stavenhagener selbst der Polizei. Er gab zu, unter Vorhalt einer Softair-Pistole ca. 300 Euro Bargeld von der Kassiererin erbeutet zu haben. Im Rahmen der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass es weitere Tatverdächtige geben muss. Aus diesem Grund haben die Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg noch in der vergangenen Nacht Ermittlungen und Durchsuchungen durchgeführt. Bisher haben die Ermittlungen insgesamt vier Tatverdächtige aus Stavenhagen ergeben. Neben dem 17-jährigen Selbststeller richtet sich der Tatverdacht gegen einen 18-jährigen, 19-jährigen und 31-jährigen Stavenhagener.