Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben am 20.09.18

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg beteiligt sich an den bundesweiten Verkehrskontrollen zum Thema Ablenkung. Diese starten am Donnerstag, dem 20.09.18 um 06:00 Uhr.
Ablenkung am Steuer verringert die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen und verlängert die Reaktionszeiten. Die Nutzung von Kommunikationsmitteln während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko um mindestens das Vierfache. Die Nutzung eines Smartphones führte 164 Mal häufiger zu einem Unfall im Vergleich zu Kontrollsituationen ohne deren Nutzung. Dennoch benutzt etwa die Hälfte aller Autofahrer das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. In Bereich des PP Neubrandenburg hat es in den vergangenen Jahren sogar einen Anstieg der festgestellten Handyverstöße gegeben. So wurden im Jahr 2015 noch 3.448 Verstöße geahndet, im Jahr 2016 waren es 3.536 und im vergangenen Jahr waren es bereits 4.674 Handyverstöße.
Das hiesige Polizeipräsidium wird sich an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion sicher.mobil.leben beteiligen, um den Autofahrern das Erfordernis nach Aufmerksamkeit zu verdeutlichen und so Risiken zu minimieren. Dazu werden in den drei Landkreisen Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rügen und Mecklenburgische Seenplatte über 100 Beamte an 46 Orten Kontrollen durchführen und durch mehrere Aktionen (Infostände, Aktion „Junge Fahrer“, Flyer-Ausgabe, …) präventiv aufklären.