Gertraud Wendlandt im Kulturquartier

Am Sonnabend, den 15. September 2018, wird im Kulturquartier Neustrelitz die Ausstellung LEBENSZEICHEN eröffnet. In diesem Jahr werden Werke der Bildhauerin Gertraud Wendlandt gezeigt. Es sind Arbeiten aus ihrem künstlerischem Vorlass, einer Sammlung, die dem Landkreis, als Träger des Archivs Bildende Kunst Mecklenburgische Seenplatte, übereignet wurde.
Damit gehören die Kunstwerke zum Grundstein der Sammlung, in der das kulturelle Erbe unserer Region bewahrt werden soll. Wie schon die erste Ausstellung LEBENSZEICHEN im vergangenen Jahr ist auch die diesjährige von der Initiative Archiv Bildende Kunst MSE in ehrenamtlicher Arbeit realisiert worden.
Gertraud Wendlandt wurde 1951 in Altentreptow geboren. Nach dem Abitur arbeitete sie im Malsaal des Friedrich-Wolf-Theaters Neustrelitz, studierte dann an der Kunsthochschule Berlin Weißensee und kehrte nach Mecklenburg zurück. Heute lebt und arbeitet die Bildhauerin in Alt-Schönau. Mehr über sie und Abbildungen ihrer Werke finden Interessenten auf der Internetseite: www.kunst-mse.de/artists/gertraud-wendlandt/
Gäste sind zur Ausstellungseröffnung am 15. September um 15 Uhr herzlich willkommen. Die Ausstellung wird bis zum 17. November 2018 zu sehen sein