Drei leicht verletzte Personen nach Schlägerei in Neubrandenburg

Am Sonnabend, 18.08.2018, gegen 00:25 Uhr gingen im Polizeipräsidium Neubrandenburg mehrere Notrufe zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Ziolkowskistraße in Neubrandenburg ein. Daraufhin wurden mehrere Funkstreifenwagen zum Ereignisort beordert.
Vor Ort wurden drei leicht verletzte Personen festgestellt. Ein 31-Jähriger und ein 28-Jähriger wurden durch Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht. Eine 28-Jährige begibt sich später eigenständig in medizinische Behandlung. Ersten Ermittlungen zufolge konsumierten die drei Geschädigten und der 29-jährige Tatverdächtige gemeinsam alkoholische Getränke. Im Laufe des Abends entwickelte sich zwischen den vier Personen ein Streitgespräch.
Plötzlich eskalierte die Situation und der Tatverdächtige schlug mit den Fäusten und trat mit den beschuhten Füßen auf die Geschädigten ein. Kurz vor dem Eintreffen der Polizeibeamten flüchtete der Tatverdächtige. Dieser konnte zwar im Rahmen einer Nahbereichsfahndung nicht mehr angetroffen werden, aber seine Personalien wurden bekannt gemacht. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Alle Beteiligten stammen aus Neubrandenburg und waren nicht unerheblich alkoholisiert.