Verkehrsunfall auf der A20 mit 4 leicht verletzten Personen

Am Freitag, 17.08.2018, um 00:30 Uhr wurde der Einsatzleistelle der Polizei Neubrandenburg ein Verkehrsunfall auf der A20 gemeldet. Beamte aus Altentreptow kam zum Einsatz. Zwei polnische Fahrzeugführer befuhren den rechten Fahrstreifen der A20 in Fahrtrichtung Stettin. Der vorausfahrende Opel Vectra war mit einem Trailer unterwegs. Zwischen den Abfahrten Altentreptow und Neubrandenburg Nord fuhr auf Grund von Unaufmerksamkeit ein weiterer Opel Vectra hinten auf dem Trailer auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden und sie waren nicht mehr fahrbereit. Im vorausfahrenden Fahrzeug wurden dabei der 28-jährige Fahrer und dessen 25-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Auch im auffahrenden Fahrzeug wurden zwei Personen leicht verletzt. Es handelte sich dabei um eine 37-jährige Frau und ein Kleinkind im Alter von 5 Jahren. Die vier Personen kamen ins Klinikum Neubrandenburg. Die Fahrzeuge, wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000,- Euro. Weiterhin befanden sich der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und die Freiwillige Feuerwehr aus Werder/Kölln im Einsatz. Die A20 musste für etwa 2 Stunden zum Teil gesperrt werden.