Brand eines Wohnhauses in Penzlin

Am Spnntag, 05.04.2020, gegen 15:40 Uhr kam es in der Neustrelitzer Chaussee in Penzlin zu einem Brand an einem Einfamilienhaus.

Nach bisherigen Ermittlungsstand hat der Eigentümer des Hauses am Dachstuhl der Veranda Schweißarbeiten durchgeführt. Durch die Schweißarbeiten entzündete sich der Dachstuhl der Veranda und griff schnell auf das Hauptdach über.

Die Feuerwehren aus Penzlin, Möllenhagen, Marhin und die Berufsfeuerwehr aus Neubrandenburg hatten das Feuer zeitnah unter Kontrolle und schnell gelöscht. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehren ist das Wohnhaus derzeit nicht bewohnbar.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 40.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Beamten des Kriminaldauerdienstes waren zur Spurensicherung vor Ort.

Motorradunfall mit einer schwer verletzten Person auf der L34

Am Sonntag, 05.04.2020, gegen 15:00 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 34 in der Gemeinde Blankensee gemeldet.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren der 34-jährige Fahrer einer Suzuki und die 33-jährige Fahrerin einer Kawasaki aus Richtung Neuhof kommend in Richtung Wanzka. Auf Grund von Unachtsamkeit fuhr die 33-jährige Motorradfahrerin dem vor ihr fahrenden 34-jährigen Motorradfahrer hinten auf.

In Folge des Aufpralls stürzte die Motorradfahrerin und verletzte sich schwer. Die alarmierten Rettungskräfte rückten mit einem Rettungshubschrauber am Unfallort an.

Die verletzte Fahrzeugführerin wurde nach der Erstversorgung durch einen RTW ins DRK-Krankenhaus Neustrelitz gebracht. An beiden Motorrädern entstand ein Sachschaden von 1.600 Euro. Die L34 würde zeitweise halbseitig gesperrt.

Corona in MV (Stand 05.04.2020)

Das Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern und das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS) informieren:

Seit Sonnabend wurden dem LAGuS fünf neue Corona-Infektionen aus den Landkreisen und kreisfreien Städten gemeldet.
Die Zahlen wurden in elektronischer Form an das Robert-Koch-Institut übermittelt.

Stand 05.04.2020, 16:30 Uhr
Hansestadt Rostock 64 (+0)
Landkreis Rostock 46 (+2)
Mecklenburgische Seenplatte 94 (+1)
Schwerin 77 (+0)
Nordwestmecklenburg 51 (0)
Vorpommern-Rügen 61 (+2)
Vorpommern-Greifswald 81 (+0)
Ludwigslust-Parchim 54 (+0)
Summe: 528 (+5)

Insgesamt wurden bislang 528 Menschen in M-V positiv auf das Virus getestet.
72 Personen mussten/müssen im Krankenhaus behandelt werden, 13 davon auf einer Intensivstation.

Es gab einen sechsten Sterbefall in Mecklenburg-Vorpommern. Ein 92-jähriger Bewohner des Pflegeheims Ahlbeck ist mit einer bestätigten Corona-Infektion im Krankenhaus verstorben. Er hatte schwere Vorerkrankungen.

Die Meldungen vom Wochenend-Bereitschaftsdienst der Gesundheitsbehörden werden am Montag validiert, ggf. kommt es zu Nachmeldungen.

Die Anzahl inzwischen genesener Personen ist nicht meldepflichtig und wird daher nicht statistisch erfasst.

Junge Frau mit Kind in Neubrandenburg überfallen

Am Sonntag, 05.04.2020, gegen 14:00 Uhr kam es am Ihlenpool in der Robert-Koch-Straße in Neubrandenburg zu einer räuberischen Erpressung einer 32-jährigen deutschen Frau.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hielt sich die 32-jährige Geschädigte gemeinsam mit ihrem 1-jährigen Sohn am Ihlenpool in Neubrandenburg auf. Plötzlich wurde sie von einer unbekannten männlichen Person von hinten auf eine nahestehende Bank gezogen. Hier forderte der Tatverdächtige die Herausgabe von Bargeld und drohte das Kleinkind in den Ihlenpool zu werfen.

Die Geschädigte verfügte über keinerlei Barmittel, woraufhin der Tatverdächtige die Geschädigte mit einem unbekannten Gegenstand gegen den Kopf schlug und anschließend versuchte eine brennende Zigarette in ihrem Gesicht auszudrücken. Die Geschädigte konnte rechtzeitig den Kopf wegdrehen, so dass es bei einer oberflächlichen Verletzung der Wange blieb.

Gleichzeitig erkannte in einiger Entfernung ein unbekannter Zeuge auf einem Fahrrad die gefährliche Situation und rief dem Tatverdächtigen zu, dass er von der Geschädigten ablassen solle. Daraufhin flüchtete dieser vom Ihlenpool in Richtung Norma in der Ziolkowskistraße.

Die 32-jährige Geschädigte wurde leichtverletzt und zur Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Dieses konnte sie nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den unbekannten Zeugen auf dem Fahrrad, sowie weitere Zeugen, die sachdienliche Angaben oder Hinweise machen können, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter der Rufnummer 0395 5582 5224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer auf der B96 bei Neustrelitz

Am Sonntag, 05.04.2020, gegen 14:10 Uhr kam es auf der B96, Ortsumgehung Neustrelitz, auf Höhe der Abfahrt zur B193 zu einem Verkehrsunfall.

Der 58-jährige deutsche Fahrer eines Motorrades der Marke Honda befuhr die B96 aus Richtung Berlin kommend in Richtung Neubrandenburg. Auf Höhe der Abfahrt zur B193 kam er beim Befahren der Kurve auf Grund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der Leitplanke zusammen.

Hierbei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 EUR. Während der Unfallaufnahme musste die B96 für ca. 1 Stunde voll gesperrt werden.

Frau verursacht unter Alkoholeinwirkung einen Verkehrsunfall und fährt in den Dorfteich

Am 05.04.2020 gegen 06:00 Uhr kam es in der Ortslage Langenfelde zu einem Verkehrsunfall. Hierbei befuhr die 22-jährige deutsche Fahrerin eines PKW VW die L27 aus Richtung Nossendorf kommend in Richtung Glewitz.

In der Ortsdurchfahrt Langenfelde, kam sie auf Grund von zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, überfuhr ungebremst eine Grünfläche, überschlug sich mit dem Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend im dortigen Dorfteich zum Liegen.

Die Fahrzeugführerin und ihre 21-jährige deutsche Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 EUR.

Während der Unfallaufnahme führten die aufnehmenden Polizeibeamten des Polizeirevieres einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,81 Promille. Gegen die Fahrzeugführerin wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet und ihr Fuhrerschein wird beschlagnahmt.

Peenebad Malchin öffnet nicht zum 15.05.2020

Auf Grund der aktuellen Situation, verursacht durch die CORONA-Pandemie, gibt es einschneidende Veränderungen des öffentlichen Lebens und des Alltags, die teilweise noch Monate andauern können.

Betroffen ist auch der Start der Freibadsaison in Malchin. Es wurde aufgrund der aktuellen Lage entschieden, das Peenebad nicht zum 15. Mai 2020 zu öffnen.

Der Schutz der Gesundheit der Einwohnerinnen und Einwohner ist oberstes Gebot und Richtschnur unseres Handelns. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Corona- Pandemie ist es das Ziel, zu Beginn der Sommerferien am 20.06.2020 zu öffnen. Dies wird sich aber an der aktuellen Entwicklung orientieren und kann gegebenenfalls noch weiter nach hinten verschoben werden.

Es werden vorerst auch keine weiteren Saisonkarten für das Peenebad verkauft. Diejenigen, die bereits eine Saisonkarte für 2020 gekauft haben, erhalten nach Ende der Saison 2020 eine Gutschrift von 5,00 € bei Erwerb einer neuen Saisonkarte für 2021.